Allgemein

„Blog Love“ – Mein Interview mit der Autorin Julia Zieschang

HalloJulia
schön, dass du dir Zeit für ein Interview mit mir genommen hast!

Im April erscheint dein Roman „Blog Love. Liebe lässt sich nicht sortieren“ bei Carlsen Impress als eBook – erzähl‘ uns doch mal, worum es in deinem neusten Herzstück geht!

Es geht um die Foodbloggerin Vanny, die einen kleinen Sauberkeits- und Ordnungstick hat und nun in eine WG mit zwei Jungs zieht, die allerdings nicht Vannys Ansprüchen gerecht werden hinsichtlich Sauberkeit und Ordnung, weshalb es des Öfteren mal Zoff gibt.
Das Buch wird euch gefallen, wenn ihr Humor mögt, eine Leidenschaft für Essen habt und eine Schwäche für Chaos-WGs.

Vanny ist ja eine ziemliche Ordnungsfanatikerin – bist du Chaosmensch oder klar strukturiert wie sie? Ach – erzähl‘ uns doch gleich mal ein bisschen etwas von dir, was du gerne tust und wer du eigentlich bist!

Also mein Schreibtisch ist ziemlich chaotisch, den dürft ihr niemals zu sehen bekommen, das würde die ganze schöne Instagram-Fotos-Illusion zerstören. 😃 Ansonsten muss ich aber zugeben, dass ich so wie Vanny unglaublich gerne Pläne schmiede und To-Do-Listen schreibe und nie ohne Handdesinfektionsgel das Haus verlasse.

Puh, was gibt es sonst noch zu erzählen? Ich liebe die Fotografie, das ist neben dem Lesen meine längste Leidenschaft. Meine erste Kamera habe ich zur Einschulung bekommen (damals natürlich noch analog und mit Film), heute geht es mit meiner geliebten Spiegelreflex schon professioneller zu 😉.

Wieso ist Vanny denn ausgerechnet Foodbloggerin? Und wieso überhaupt Bloggerin? Was fasziniert und begeistert dich an diesem Hobby/Beruf?

Ich liebe Foodblogs! Sie sind so eine tolle Inspiration, wenn es um die Frage geht, was ich mir zum Essen koche, oder zu besonderen Anlässen backen könnte. Da schaue ich als erstes immer auf meinen Lieblingsblogs vorbei und werde auch jedes Mal fündig.

Ich finde, das Bloggen ist in der heutigen Zeit gar nicht mehr wegzudenken und daher lag es nahe, meiner Protagonistin ein zeitgemäßes Hobby zu geben.

Außerdem verbindet Vanny und mich, dass wir beide sehr gerne Zeit in der Küche verbringen und wenn es um das Thema Essen geht, können wirklich herrlich lustige Geschichten entstehen. Davon dürft ihr euch gerne ab dem 06. April 2017 selbst überzeugen.

Wie ist „Blog Love“ entstanden? Hattest du plötzlich nachts um 3 einen Geistesblitz oder hat dich irgendetwas Spezielles dazu inspiriert?

Ich wollte schon sehr lange ein humorvolles Jugendbuch schreiben, nachdem ich immer nur Fantasy-Romane geschrieben habe. Die Idee von einer WG stand ziemlich schnell fest, da WG-Geschichten immer tollen Stoff bieten (wie sicherlich jeder, der mal in einer WG gelebt hat, bestätigen kann). Ich habe damals zwar keine zwei Jungs als Mitbewohner gehabt, sondern eine Mitbewohnerin, aber die hat es fast täglich geschafft mich zum Tränen lachen zu bringen und ja, das hat mich natürlich für den Roman inspiriert.

Wieviel von dir selbst steckt in Vanny? Trennst du bei deinen Romanfiguren Fiktives und Realität klar voneinander oder kommt die ein oder andere Ähnlichkeit vor?

Ein paar Inspirationen hole ich mir schon aus dem echten Leben, aber das meiste entspringt natürlich meiner Fantasie. Vanny ist und wird vermutlich immer die Protagonistin bleiben, bei der am meisten von mir drinsteckt (wer mich kennt, weiß vermutlich von welchen Parallelen ich spreche). Caro (aus der Phönix-Saga) hatte z.B. außer, dass wir beide notorische Regenschirm-Vergesser sind, kaum etwas mit mir gemein. Und auch meine nächsten Protagonisten (von denen ich leider noch nichts verraten darf) werden wieder ganz anders als ich sein. Aber das ist ja auch gerade das Schöne am Schreiben, dass man in neue Rollen schlüpfen und mal jemand anderes sein kann, als im Leben 1.0


Hier ein kleiner und exklusiver Ausschnitt aus „Blog Love. Liebe lässt sich nicht sortieren“!😻👇

HalloJuliaZitat»Ach, na schön.« Ich warf kapitulierend die Hände in die Luft. »Aber wenn ich hinterher fett werde, ist das ganz allein deine Schuld.«

Sie strahlte mich an. »Das wirst du bestimmt nicht. Du machst ja ab Montag dann wieder deine komische Diät … Wie hieß sie noch gleich? Paleo?«

»Ich esse Low-Carb, Mama«, seufzte ich. »Paleo ist eine Art Steinzeitdiät.«

»Echt? Die haben in der Steinzeit schon Diäten gemacht?« Sie runzelte ungläubig die Stirn.

Blog Love. Liebe lässt sich nicht sortieren


Wann hast du mit dem Schreiben begonnen und wie bist du überhaupt dazu gekommen? Wo schreibst du am liebsten?

Als ich nach meinem Abi mehrere Monate Zeit hatte, bis mein Studium begann, dachte ich mir jetzt oder nie und habe meine allererste Geschichte „Die Magie der Träume“ geschrieben, die es aber inzwischen nicht mehr zu kaufen gibt. Tja und seitdem kann ich nicht mehr aufhören, denn das Hineinträumen in fiktive Welten hat durchaus Suchtpotenzial 😊.

Schreiben tu ich ganz klassisch am Schreibtisch oder auch mal am Sofa, nur das Bett ist absolut tabu, weil das meine Wohlfühl-/Entspannungszone ist.

Hast du ein spezielles Schreibritual und was darf beim Schreiben absolut nicht fehlen?

Ich brauche auf jeden Fall absolute Ruhe. Keine Musik und keine Hintergrundgeräusche. Ansonsten brauche ich eigentlich nur meinen Laptop und dann kann es auch schon losgehen.


Julias
Lieblingsbuch ist…
„Die Frau des Zeitreisenden“
Lieblingsautorin ist…
Stephenie Meyer, Kerstin Gier, Colleen Hoover und Sophie Kinsella
Lieblingsserie ist…
momentan „Suits“ (ich suchte die Staffeln gerade alle durch)
Lieblingsfilm ist…
Inception, Eiskalte Engel, Midnight in Paris (die drei stehen alle auf der selben Stufe und wer sie nicht kennt: Unbedingt nachholen!)


Für alle Jungautoren unter euch, deren unvollendete Manuskripte noch im Schreibtisch schlummern, hat mir Julia noch ihren ultimativen Schreibtipp verraten:

Ultimativer Schreibtipp? *Grübel* Ich glaube DEN EINEN ultimativen Schreibtipp gibt es nicht, aber ich denke, es ist wichtig das angefangene Manuskript auch wirklich zu Ende zu schreiben. Es gibt immer die Phase, in der man nicht vorankommt und glaubt, das Manuskript ist eigentlich eh für die Tonne, aber da muss man dann hartnäckig bleiben und erst recht weiterschreiben. Und ich sage immer: Glaubt an euch selbst und eure Geschichten, denn wenn ihr es nicht tut, wer sollte es dann tun?


Vielen Dank für das Interview, liebe Julia!😊📚


Mehr Infos zu Julias neuem Buch, das am 6. April erscheint, findest du HIER! Vorbestellbar ist es bereits, so hast du es dann gleich zum ET auf deinem Reader!😉🙌

Und wer Julia näher kennenlernen will, sollte mal auf ihrer Instagram- oder Facebookseite  vorbeischauen! Ihren Facebookaccount verlinke ich dir HIER und ihr Instagram HIER!👈🏻 😊

!WICHTIG!

…& jetzt noch eine Info für alle, die auf der LBM sind: Ihr könnt Julia am SAMSTAG von 16:00 bis 17:30 Uhr im CCL im Saal 2 treffen!😍🙆🏻 Sie ist nämlich mit dabei bei der großen Impress-Signierstunde! Nützt die Chance – ihr könnt sogar kleine Goodiebags abstauben…😋🤗

Advertisements

2 Kommentare zu „„Blog Love“ – Mein Interview mit der Autorin Julia Zieschang

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s