Das gedruckte Buch … und eine Auflistung diverser Gründe, warum das eBook und ich uns erst noch anfreunden müssen

Was ich mir so denke …

Macht es nicht auch einen enormen Unterschied, ob man ein Buch wirklich in den Händen halten, durchblättern und dann auf irgendeiner Seite reinschmökern kann? Macht es nicht einen enormen Unterschied, wenn man die Geschichte riechen, das Umblättern einer Seite hören und das Zuklappen eines Buches nach dem Auslesen, das den endgültigen Abschied bedeutet, verinnerlichen kann?

Kann ein kleines, unscheinbares Gerätchen DAS alles ersetzen… vielleicht sogar wettmachen?

Ich will eines Tages doch nicht sagen, dass ich noch mit Büchern aufgewachsen bin!

DSCN7240.JPG


Man muss einfach Kompromisse eingehen können, schätze ich. Was ein eReader kann, kann ein Buch eben vielleicht nicht bieten und umgekehrt.

Du wirst nie so viele Bücher unter einem Dach unterbringen können, wie ein kleiner eReader das kann. Du kannst höchstwahrscheinlich auch nicht in der Badewanne lesen, ohne dass deine Schätzchen vollkommen unbeschadet davonkommen. Ebenso wenig wirst du bei fremdsprachigen Lektüren in wenigen Sekunden ein Wort nachschlagen können, wodurch der Lesefluss nur minimal gestört wird.

In Bezug auf den Aspekt, dass viele Bücher – besonders von Jungautoren – erst als ebook publiziert werden und später erst als Print erhältlich sind, ist das eBook absolut wichtig! Und wenn ich so an den schweren Extra-Bücherkoffer für den Urlaub denke, dann bietet das eBook auch hier einen großen Vorteil…

Meine Vorbehalte kann ich wohl erst dann gänzlich ablegen, wenn ich meinen neuen eReader (tolino shine 2 HD) ausgiebig getestet habe!

Tolino shine 2 HD


Zu diesem Thema würde mich deine Meinung natürlich brennend interessieren!

Lass mir gerne einen Kommentar dar – und verrate mir doch, welchen eReader du verwendest und wie du mit dem zufrieden bist! ❤

UND – Buchtipps, bitte! Deine eBook-only Lieblinge! 😀

Deine
libriabella

Advertisements

10 Kommentare zu „Das gedruckte Buch … und eine Auflistung diverser Gründe, warum das eBook und ich uns erst noch anfreunden müssen

  1. Nun, es gibt auch noch eine (wohl vorläufige) Schwäche des e-Readers. Ältere und alte Bücher, insbesondere (in meinem Fall Sekundärliteratur) gibt’s leider selten noch für den Reader. Es wird auch kaum Nach-digitalisiert. Ich verwende meinen Kindle (und das APP) für das Vergnügen und damit für neuere Primärliteratur. Auf Reisen ist er mir nicht mehr zuersetzen. … Ansonsten darf ich noch mit den Büchern arbeiten – was mir gleich lieb ist (nein, vielleicht doch noch ein bisschen lieber …).

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo!

    ein toller Beitrag! Ich kann deine Schwierigkeiten mit den eBooks verstehen. Ging mir am Anfang auch so, aber ich war eine zeitlang mal viel auf Dienstreise jobtechnisch und ich musste schon so viel schleppen. Deswegen haben ich mir dann doch einen Kindle gekauft (ich finde den momentan noch besser, weil ich dann auch auf der Kindle App auf meinem Handy weiterlesen kann). Auch auf privaten Reisen nehme ich nur noch den Kindle. Inzwischen Zeit lese ich auch sehr dicke Bücher, wie z.B. Der Übergang lieber als ebook. Ich finde solche Bücher einfach unhandlich und mit dem Reader kann man so schon rumfletzen. 😉 Manchmal habe ich den Eindruck, dass ich auch schneller lese mit dem Reader. Schau dir doch mal Entführt von Mila Olsen an. 🙂

    Liebe Grüße,
    Jenny

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Jenny!
      Danke für das Kompliment! Freut mich sehr, dass dir der Beitrag gefällt! 😀
      Oh ja, auf Dienstreisen ist ein eBook natürlich sehr von Vorteil!
      Wäre mir gar nie in den Sinn gekommen, aber du hast absolut Recht! Dicke Bücher lesen sich am eReader vermutlich wirklich besser! 🙂 Besonders, wenn ich da so an Outlander denke – super dick und hat auch noch total dünne Seiten!

      Uiiii. „Entführt“ klingt ja super spannend!😱 Kann es sein, dass „Entführt“ nur via Amazon erhältlich ist?

      Ganz liebe Grüße,
      Lea-Sophie

      Gefällt mir

  3. Hey!
    Ich sehe bei eBooks auch einige Vorteile, beispielsweise für den Urlaub oder die Badewanne – wie du schon sagtest. Dennoch würde ich niemals auf Print-Bücher verzichten wollen
    Das Gefühl ist einfach einmalig, da stimme ich dir zu.
    Empfehlen kann ich dir Without Worlds von Kerstin Ruhkieck, das wird wohl beim eBook only bleiben, da es im Carlsen Dark Diamonds Programm erschienen ist, ebenso Witches of Norway von Jennifer Alice Jager.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Nicci!
      Liebsten Dank für deinen netten Kommentar!
      Deine Buchempfehlungen habe ich mir natürlich gleich man angeschaut – „Without Worlds“ kannte ich noch gar nicht und spricht mich vom Inhalt her absolut an! Gerne mehr Tipps! 😀

      LG Lea-Sophie

      Gefällt 1 Person

      1. Hey Lea-Sophie!
        Gerne! Super, das freut mich. 😊
        Es ist zu Beginn etwas verstörend, aber ich fand es insgesamt richtig toll. Es ist halt eine Dystopie.
        Viel Spaß mit dem Buch!
        Wie wäre es mit Raven’s Blood? Oder hab ich das schon erwähnt? Ich glaube aber nicht. Ist kürzlich bei Dark Diamonds erschienen. Mega gut!!
        Liebe Grüße!

        Gefällt 1 Person

      2. Ich LIEBE Dystopien!😉😍 Danke! Ich werde berichten! 😀
        Das wird gleich mal gegoogelt! Der Titel klingt ja schon mal spannend – und wenn’s dir so gut gefällt, stehen die Chancen ja gut, dass ich es auch mag!🙃🙆🏻‍

        Liebe Grüße zurück und noch einen schönen Abend!💕

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s