{Rezension} Überraschungskuchen von Èva Harlé

Seien wir mal ehrlich,  so gut wie jeder von uns – ich! – liebt Süßes und nascht herzlich gerne. Glücklicherweise habe ich das Backbuch „Überraschungskuchen“ von Èva Harlé entdeckt. Weil ich ab und zu doch ganz gerne den Backhandschuh schwinge, habe ich es mir näher angeschaut!

Allein beim Durchblättern des Backbuches fiel mir die Gestaltung schon sehr positiv ins Auge. Bei vielen Rezepten werden keine außergewöhnlichen und sündteuren Zutaten benötigt, sondern jene, die häufig in unseren Haushalten vorrätig sind. Neben einer guten und einfachen Erklärung, die das Nachbacken leicht macht, überzeugt das Backbuch auch damit, dass Portionsmenge, Vorbereitungs- und Garzeit sowie der Schwierigkeitsgrad und Kostenpunkt angegeben sind. Übrigens: Wer nicht gerne mit Lebensmittelfarbe arbeitet, würde hier nicht glücklich werden – viele der Rezepte würden ohne gar nicht funktionieren, weil der erwünschte Wow-Effekt nicht vorhanden wäre.

Buchseite_Überraschungskuchen
Und so ist eine Rezeptseite gestaltet!

Ich habe mit meiner Schwester zwei Rezepte aus diesem Backbuch ausprobiert, um gleich mal zu testen, ob die Ausführung doch tatsächlich so einfach ist, wie angegeben!

Wir haben zum einen „Muffins mit Keksüberraschung“ nachgebacken und uns zum anderen an „Schokoladentörtchen mit flüssigem Kern“ versucht! „{Rezension} Überraschungskuchen von Èva Harlé“ weiterlesen

Advertisements

Ja, die mochte ich. Sehr sogar.

Schon im Beitrag „Blick zurück.“ stellte ich fest, dass es im ersten Halbjahr von 2017 nur sehr wenig absolut fantastische Bücher für mich gab. Lesetechnisch ging es die nächsten sechs Monate ähnlich weiter. Kaum Überraschungen – die meisten Bücher haben solide 4 Bücherbärlis erhalten. So richtig angetan haben es mir dann aber doch noch weitere drei Bücher.

Hier meine sechs Lieblinge im Überblick – so manch einer von euch wird drei davon ja schon kennen:

978-3-15-018612-1  9783462046755  7822  Den Mund voll ungesagter Dinge von Anne Freytag  9783959670371_1  to all the boys I've loved before „Ja, die mochte ich. Sehr sogar.“ weiterlesen

{Rezension} Der Circle von Dave Eggers

Ich habe selten ein so aufwühlendes und zugleich unendlich mitreißendes Buch gelesen.
Während ich das Buch also kaum beiseite legen konnte, spürte ich die Beklemmung in meiner Kehle – Schnappatmung auf der Zielgerade inklusive. Nie zuvor habe ich mich bei einer Lektüre so beklemmt und unwohl und zugleich so gefesselt gefühlt.
Anschließend konnte ich mir die Verfilmung mit Emma Watson in der Hauptrolle natürlich nicht entgehen lassen. Ich persönlich finde sie leider furchtbar schlecht getroffen… Aber dazu später.

Worum geht es denn nun eigentlich?
Mae hat das langweilige Angestelltendasein bei den städtischen Strom- und Gaswerken satt – überglücklich tritt sie ihren neuen Job beim Circle an, das aufstrebende Unternehmen ihrer Zeit. Innovativ und hipp, jung und vor allem sehr kreativ, was Problemlösungsvorschläge betrifft.
Keine Spur von nervtötendem Herumsitzen und Däumchendrehen im Mini-Büro – hier steht nicht nur die Arbeit sondern vor allem auch die Interaktion mit den anderen Circlern im Fokus. Und Mae ist mittendrin, als dieses Unternehmen immer weiter aufsteigt, berühmter und sogleich auch berüchtigter wird als je zuvor.


Warum bin ich so begeistert, wenn die Story eigentlich furchtbar banal, relativ trocken und vielleicht sogar langweilig klingt? „{Rezension} Der Circle von Dave Eggers“ weiterlesen

Blick zurück.

Während mein Herz vor Freude eine Runde fliegt, weil Matthias Schweighöfer gerade in mein Ohr trällert, betrachten meine Augen ein wenig enttäuscht meine Lesebilanz für das bisherige Jahr. Es geht mir nicht um die Anzahl der gelesenen Bücher – es geht mir mehr darum, dass ich feststellen muss, dass es erschreckend wenig  (für mich persönlich!) gute Bücher gab in diesem ersten Halbjahr.

Der Großteil meiner gelesenen Bücher war einfach mittelmäßig. Nicht herausragend aber auch nicht so schlecht, dass ich abgebrochen hätte. Es gab aber durchaus auch welche, die ich abgebrochen habe und es gab auch welche, die ich pausiert habe.


Meine Lichtblicke:

3 Bücher. 6 Monate. „Blick zurück.“ weiterlesen

Rezension zu „Die Bestimmung – Fours Geschichte“ von Veronica Roth

DSCN7159[1].JPG

Inhalt:

Four – das ist der attraktive Protagonist von Veronica Roth‘ Bestseller-Trilogie »Die Bestimmung«. Seine Geschichte unterscheidet sich von Tris‘ – und ist mindestens genauso interessant. In »Fours Geschichte « erfahren die Leser endlich mehr über ihren Lieblingshelden: Wie kam er zu den Ferox? Wie wurde er ein Anführer? Und wie lernte er Tris kennen? In fünf Kurzgeschichten erzählt er von seinem Leben. Ein Muss für alle Fans der »Bestimmung«.

(Quelle: cbt Verlag) „Rezension zu „Die Bestimmung – Fours Geschichte“ von Veronica Roth“ weiterlesen

Rezension zu „Kein Kuss unter dieser Nummer“ von Sophie Kinsella

DSCN7073[1].JPG

Inhalt:

Poppy Wyatt schwebt im siebten Himmel, schließlich steht sie kurz vor der Hochzeit mit ihrem Traummann. Unglücklicherweise verliert sie ihren äußerst wertvollen Verlobungsring, dann wird ihr auch noch das Handy gestohlen. Als Poppy ein weggeworfenes Smartphone findet, behält sie es kurzerhand, um die Suchaktion für ihren Ring organisieren zu können. Dummerweise gehört das Handy dem Geschäftsmann Sam Roxton, dessen Leben bald kopfsteht. Denn Poppy kann dem Impuls nicht widerstehen, in Sams Nachrichten zu stöbern und dabei auch gleich ein paar Kleinigkeiten für ihn zu regeln – mit den besten Absichten, aber chaotischen Folgen. Gleichzeitig laufen Poppys Hochzeitsvorbereitungen aus dem Ruder, und ihr Privatleben gerät in die Krise. Bald ist klar: Sam und Poppy sind aufeinander angewiesen, wenn sie ihr Leben wieder in den Griff bekommen wollen …

(Quelle: Goldmann Verlag) „Rezension zu „Kein Kuss unter dieser Nummer“ von Sophie Kinsella“ weiterlesen