{Rezension} Ab ins Bett! von Katharina Kunzmann😴🧸

Träumen Blinde in Farbe?
Wie beeinflusst bestimmtes Essen unseren Schlaf?
Was steckt hinter dem Phänomen ASMR?

Diesen und zahlreichen weiteren spannenden Fragen geht Katharina Kunzmann in ihrem Buch „Ab ins Bett! Eine traumhafte Reise in die Welt des Schlafes“, das im September 2017 im Goldmann Verlag erschienen ist, auf den Grund.

Als Leser tauchen wir gemeinsam mit Katharina Kunzmann ein in die weite Welt des Schlafes. Die Autorin bringt uns mit viel Charme und Witz Wissenswertes näher – fakten- aber vor allem auch abwechslungsreich!
Zudem erhält man durch die Lektüre wertvolle Tipps zur Verbesserung der eigenen Nachtruhe – die findest du vor allem im Kapitel „Einschlafkiller – und wie man sie überlistet“!
Vor allem durch ihre anschaulichen Vergleiche und Beschreibungen der verschiedenen Sachverhalte macht es total viel Spaß, mehr über dieses umfangreiche Thema zu erfahren.

Ein stinknormales Sachbuch zum Thema Schlaf würde vermutlich bald schon wieder irgendwo in einer Ecke verstauben, aber hierzu greift man wirklich gerne! Vor allem kann man Kapitel, die einem nicht zusagen, auch einfach überspringen und nur die lesen, die einen auch wirklich interessieren – wobei sich die Lektüre des ganzen Buches eindeutig lohnt! „{Rezension} Ab ins Bett! von Katharina Kunzmann😴🧸“ weiterlesen

Werbung

{Rezension} Kiss me in Paris von Catherine Rider

Passend zur klirrenden Kälte draußen – Frühling, wo bist du? – bin ich noch einmal ins vorweihnachtliche Paris abgetaucht. Dass das Buch in der Stadt der Liebe spielt, ist unschwer zu erkennen – aber worum geht es denn?

Eigentlich will Jean-Luc nur seine Ruhe haben und sich endlich diesem verflixten Fotoprojekt für die Uni widmen, als plötzlich Serena auftaucht. Die quirlige Amerikanerin mit den (total geschmacklosen) grell-orangen Turnschuhen bringt ihn ziemlich aus der Fassung mit ihrer vollgestopften Agenda. Ganz zufälligerweise wäre diese Sightseeingtour – selbstverständlich im High Speed Tempo – genau das, was er für sein Fotoprojekt brauchen könnte. Und so machen sich die beiden auf, um Paris zu erkunden auf den Spuren von Serenas Eltern, die vor fünfundzwanzig ihre Hochzeitsreise in der Stadt der Liebe verbracht hatten….

Kiss me in Paris_ „{Rezension} Kiss me in Paris von Catherine Rider“ weiterlesen

Neues Herzensbuch & Ein Blick in mein Bullet Journal

Wie ich aufs Bullet Journaling gekommen bin, weiß ich nicht mehr so genau. Ernsthaft damit auseinandergesetzt habe ich mich, nachdem ich „Save Me“ gelesen hatte – Ruby, eine der zwei Protagonisten, führt ja selbst eines und organisiert und strukturiert damit ihr ganzes Leben. Ich bin, gelinde gesagt, ein ziemlich chaotischer Mensch. Dass ich seit Schulbeginn immer konsequent meine Hausaufgaben aufschreibe, grenzt schon beinahe an ein Wunder – ich lebe eher frei dem Motto: Das Genie beherrscht das Chaos – du weißt schon… Dass das nicht ewig so weitergehen konnte, war von vorneherein klar.

In der Zeit, als ich das Bullet Journaling durch Stöbern im Internet entdeckt habe, war ich gerade auf der Suche nach einem neuen Hobby, in dem ich mich kreativ austoben könnte und das sich fernab von irgendwelchen technischen Geräten und dem Internet abspielt – sofern das möglich ist. Dass das Bullet Journaling sowohl das Kreative als auch das Strukturierte vereint, war natürlich das Tüpfelchen auf dem I, für mich kleine Chaotin. Einen Versuch wäre es jedenfalls wert, sagte ich mir. Es kam jedensfalls eins zum anderen und schließlich fand ich mich – dann doch wieder im Internet surfend – auf Pinterest wieder. Beim Stöbern wurde ich schier überwältigt durch diese große Bandbreite an möglichen Designs, Schriftarten und Übersichten – mir tat sich eine wahre Inspirationsgoldgrube auf, aber irgendwie war da nicht das dabei, was ich eigentlich benötigt hätte: eine kleine Starthilfe. Weil ich nun mal ungern etwas nur so a bisserl angehe, wollte ich eine professionelle Grundlage. Wie durch Zufall bin ich auf Jasmin Arensmeiers Buch gestoßen. Und was soll ich sagen? Ich bin schwer begeistert. „Neues Herzensbuch & Ein Blick in mein Bullet Journal“ weiterlesen

{Rezension} Französisch backen von Aurélie Bastian

Wenn ich an französisches Gebäck denke, erinnere ich mich an meine Kurzaufenthalte in Paris und Straßbourg im letzten Sommer zurück… Kein Wunder also, dass ich mich total begeistert auf „Französisch backen“ von Aurélie Bastian gestürzt habe! Und so viel vorweg – alle Frankophilen, die gerne den Backhhandschuh schwingen und schon etwas Erfahrung mitbringen, sind hier goldrichtig!


Das Backbuch sieht nicht nur von außen traumhaft aus, auch beim Schmökern überzeugt es durch die zahlreichen bunten Fotos – jedes Rezept wird visuell mit zumindest einem Bild dargestellt. Bei schwierigeren Rezepten wie beispielsweise „Macarons d’Aurélie“ (S.78ff.) gibt es Step-by-Step-Aufnahmen, die die Umsetzung erleichtern sollen.

Nach einem Vorwort, sowie einigen Tipps und Tricks zu bestimmten Grundteigen, folgt die Einteilung der Gebäcksorten in folgende Kategorien: Petit déjeuner (Frühstück), Pâtisserie (Gebäck), Goûter (Kaffeezeit) und Grandes occasions (Besondere Anlässe). Abschließend findet sich auch ein Rezeptregister, was sehr hilfreich und zeitsparend ist, wenn man schnell etwas Bestimmtes nachschlagen will.

Wie genau eine Rezeptseite gestaltet ist? Das zeige ich dir am Beispiel von Gaufres – bei uns eher bekannt unter dem Begriff Waffeln!

Rezept Gaufres „{Rezension} Französisch backen von Aurélie Bastian“ weiterlesen

{Geschenktipp} Mein Buch von Katja Scholtz

Eigentlich sollte das hier eine Rezension werden – aber wie soll man eine Rezension zu einem Buch verfassen, das man selber schreibt?

Anstatt einer üblichen Buchbesprechung stelle ich dir nun „Mein Buch“ von Katja Scholtz näher vor und erkläre dir, warum dieses blaue Büchlein das perfekte Geschenk für eine schreibwütige Leseratte ist!


Textstelle

Hundert solcher kleinen Impulstexte, Ausgangssituationen, Aufgabenstellungen erwarten dich bei diesem Buch. Hier geht es vor allem darum, deiner Kreativität freien Lauf zu lassen und sich in alle möglichen – wenn auch manchmal sehr abstrusen – Begebenheiten hineinzudenken! Sei es, eine Mail über die kürzliche Sichtung von Nessie in Schottland zu verfassen, das Schreiben eines Limericks oder gar das Auf-die-Probestellen seiner Überredungskünste als Fisch an der Angel eines Fischers.

So gut mir viele dieser Denkanstöße gefallen haben, so fand ich einige weniger hilfreich. In erster Linie habe ich erwartet, dass dieses Buch ganz viele „erste Sätze“ bietet, die eben ein wenig die Richtung der Geschichte vorgeben, im Grunde genommen aber nur die Kreativität ins Rollen bringen. Das Buch konnte diese Erwartungen nur bedingt erfüllen.

Sehr schön finde ich  die Illustrationen, die deinen Geschichten zusätzlich noch ein bisschen mehr Leben einhauchen, und die das Buch neben dem Lesebändchen und dem Gummiband, das es schön kompakt zusammenhält, wirklich hochwertig wirken lassen!

Illustration

Kurzgefasst – unter diesen 100 Dingen, über die du schreiben kannst, ist sicherlich für jeden das Richtige dabei! Wer also einem Bücherfreund, der nebenbei gerne schreibt, eine Freude machen will, liegt hier goldrichtig!

…und wer würde nicht einmal gerne seine eigenen Texte in Form eines echten Buches in den Händen halten?

Ein klarer Fall für die Kategorie Geschenktipp/Buchtipp – ich vergebe 4 Bücherbärlis!

4 Bücherbärlis


Scholtz, Katja: Mein Buch. 100 Dinge über die du schreiben kannst | ISBN: 978-3-453-28545-3 | € 15,00 [D] / € 15,00 [A] | Erscheinungstermin: 25.09.2017 | Hier kannst du es kaufen!

{Rezension} Gehen, um zu bleiben von Anika Landsteiner

Reiseberichte sind alles andere als trocken, langweilig und informationsvollgestopft.

Ja, ich bekenne mich als schuldig, früher auch Mitglied der Fraktion, die alles Non-fiktive geflissentlich ignoriert hat, gewesen zu sein. Aber wie das eben so ist, stolpert man beim Stöbern auf diversen Buchblogs über wahre Schätze. „Gehen, um zu bleiben“ habe ich bei Ivy Booknerd entdeckt. Ihre Rezension konnte mich total vom Buch überzeugen – wenig später habe ich es beim Bloggerportal angefragt.

Und dann lag es eine Weile auf meinem Nachttisch.

Es dauerte lange, bis ich alle 15 Geschichten gelesen hatte. Ich brauchte die Zeit. Kaum bin ich in ein neues Land, in eine neue Kultur gemeinsam mit Anika eingetaucht, konnte ich das Buch nicht mehr beiseitelegen. Ein neues Kapitel zu beginnen war aber jedes Mal wieder eine kleine Überwindung. „{Rezension} Gehen, um zu bleiben von Anika Landsteiner“ weiterlesen

Rezension zu „Make-up“ von Xelly Cabau Van Kasbergen

Wie ziehe ich einen Lidstrich?
Wie zupfe ich mir am besten die Augenbrauen?
Wie trage ich roten Lippenstift richtig auf?

Auf all diese und noch viel mehr Fragen findet man in diesem Make-up-Ratgeber Antworten!💄 💋

Inhalt:

Schön wie Sylvie Meis

Xelly verrät in diesem Buch die Beauty-Geheimnisse, mit denen sie auch prominente Kundinnen wie Sylvie Meis begeistert. In vielen Step-by-Step-Fotos erfahren die Leserinnen, wobei es beim Make-Up und der Frisur ankommt, um mit kleinem Einsatz große Wirkung zu erzielen.

(Quelle: Südwest Verlag)

„Rezension zu „Make-up“ von Xelly Cabau Van Kasbergen“ weiterlesen