[Werbung] ARVELLE | Zwei Neulinge im Bücherregal

„You gave me a forever within the numbered days
and I am grateful.“

Na, hast du’s bereits geahnt? Dieses Zitat stammt aus „The Fault in our Stars“ von John Green. Das Buch steht seit der letzten arvelle-Bestellung in meinem Bücherregal.

Ich durfte mir nun freundlicherweise schon zum dritten Mal Bücher im Wert von 20€ bestellen – DANKE!


Wie immer kannst du dich darauf verlassen, dass meine Worte ernst gemeint sind! Ich bin ehrlich begeistert vom Onlineshop, was – so hoffe ich! – aus den beiden vorherigen Blogbeiträgen bereits ziemlich deutlich hervorging.

 Ich verlinke dir hier und hier mal die ersten beiden Erfahrungsberichte, in denen ich dir auch ein wenig mehr über das Unternehmen erzähle …


Weil ich großer Fan von übersichtlichen Listen bin, gebe ich dir heute mal
DREI GUTE GRÜNDE, UM BEI ARVELLE ZU BESTELLEN:

  1. Das gigantische Angebot an brandneuen sowie quasi schon antiquarischen Bücherschätzen.
    Vielleicht geht’s dir ja wie mir: Es gibt da diese Handvoll Bücher, die mich zwar total interessieren, die ich aber doch nie gekauft habe. Weil sie schon vor einer Weile erschienen sind, liegen sie also in den wenigsten Buchhandlungen noch auf. Es lohnt sich, mal in den Tiefen des Sortiments von arvelle zu wühlen, weil viele dieser Bücher dort sehr preiswert angeboten werden.
  2. Die unschlagbaren Preise! Mit der diesmaligen Bestellung konnte ich – im Vergleich zu einem Neukauf – ganze 16,92€ sparen! (Davon könnte man ja direkt wieder ein paar neue Bücher bestellen … XD)
  3. Trotz Mängelexemplar-Stempel sind die meisten Bücher in einem Top-Zustand. (Siehe Fotos weiter unten.)

Kommen wir zum spannendsten Teil des ganzen Blogposts:

Welche Bücher es geworden sind und in welchem Zustand sie geliefert wurden:

„[Werbung] ARVELLE | Zwei Neulinge im Bücherregal“ weiterlesen

Werbung

{Rezension} Gehen, um zu bleiben von Anika Landsteiner

Reiseberichte sind alles andere als trocken, langweilig und informationsvollgestopft.

Ja, ich bekenne mich als schuldig, früher auch Mitglied der Fraktion, die alles Non-fiktive geflissentlich ignoriert hat, gewesen zu sein. Aber wie das eben so ist, stolpert man beim Stöbern auf diversen Buchblogs über wahre Schätze. „Gehen, um zu bleiben“ habe ich bei Ivy Booknerd entdeckt. Ihre Rezension konnte mich total vom Buch überzeugen – wenig später habe ich es beim Bloggerportal angefragt.

Und dann lag es eine Weile auf meinem Nachttisch.

Es dauerte lange, bis ich alle 15 Geschichten gelesen hatte. Ich brauchte die Zeit. Kaum bin ich in ein neues Land, in eine neue Kultur gemeinsam mit Anika eingetaucht, konnte ich das Buch nicht mehr beiseitelegen. Ein neues Kapitel zu beginnen war aber jedes Mal wieder eine kleine Überwindung. „{Rezension} Gehen, um zu bleiben von Anika Landsteiner“ weiterlesen

{Rezension} Der Circle von Dave Eggers

Ich habe selten ein so aufwühlendes und zugleich unendlich mitreißendes Buch gelesen.
Während ich das Buch also kaum beiseite legen konnte, spürte ich die Beklemmung in meiner Kehle – Schnappatmung auf der Zielgerade inklusive. Nie zuvor habe ich mich bei einer Lektüre so beklemmt und unwohl und zugleich so gefesselt gefühlt.
Anschließend konnte ich mir die Verfilmung mit Emma Watson in der Hauptrolle natürlich nicht entgehen lassen. Ich persönlich finde sie leider furchtbar schlecht getroffen… Aber dazu später.

Worum geht es denn nun eigentlich?
Mae hat das langweilige Angestelltendasein bei den städtischen Strom- und Gaswerken satt – überglücklich tritt sie ihren neuen Job beim Circle an, das aufstrebende Unternehmen ihrer Zeit. Innovativ und hipp, jung und vor allem sehr kreativ, was Problemlösungsvorschläge betrifft.
Keine Spur von nervtötendem Herumsitzen und Däumchendrehen im Mini-Büro – hier steht nicht nur die Arbeit sondern vor allem auch die Interaktion mit den anderen Circlern im Fokus. Und Mae ist mittendrin, als dieses Unternehmen immer weiter aufsteigt, berühmter und sogleich auch berüchtigter wird als je zuvor.


Warum bin ich so begeistert, wenn die Story eigentlich furchtbar banal, relativ trocken und vielleicht sogar langweilig klingt? „{Rezension} Der Circle von Dave Eggers“ weiterlesen

Dein Lieblingsbuch?

Hallo Bücherwurm!

Für ein neues Beitragsformat benötige ich DEINE Hilfe! Ich möchte die Menschen hinter den Klicks kennenlernen – wer liest denn eigentlich meine Beiträge und welche Bücher liebt diese Person?

Aus diesem Grund möchte ich – das kommt ganz darauf an, wieviele sich aus ihrem gemütlichen Schneckenhaus trauen – wenn möglich eine Beitragsreihe beginnen. Die eigentlichen Verfasser dieser Beiträge da draußen seid ihr! Und ganz besonders DU! Ja, fühl dich ruhig angesprochen! ;-)

Neugierig, was das bedeuten soll? „Dein Lieblingsbuch?“ weiterlesen

Das gedruckte Buch … und eine Auflistung diverser Gründe, warum das eBook und ich uns erst noch anfreunden müssen

Was ich mir so denke …

Macht es nicht auch einen enormen Unterschied, ob man ein Buch wirklich in den Händen halten, durchblättern und dann auf irgendeiner Seite reinschmökern kann? Macht es nicht einen enormen Unterschied, wenn man die Geschichte riechen, das Umblättern einer Seite hören und das Zuklappen eines Buches nach dem Auslesen, das den endgültigen Abschied bedeutet, verinnerlichen kann?

Kann ein kleines, unscheinbares Gerätchen DAS alles ersetzen… vielleicht sogar wettmachen?

Ich will eines Tages doch nicht sagen, dass ich noch mit Büchern aufgewachsen bin! „Das gedruckte Buch … und eine Auflistung diverser Gründe, warum das eBook und ich uns erst noch anfreunden müssen“ weiterlesen

Blogadventkalender #19 oder Joyeux Noël!

Hallo Bücherwurm!

„Paris, du und ich“ von Adriana Popescu, die dazugehörige Rezension habe ich dir hier verlinkt, hat mich auf ganzer Länge überzeugt! :-D Vor allem die authentischen und sympathischen Charaktere – ganz besonders einer davon … Jean-Luc! <3

Ich bin also erstmal unglaublich glücklich und aufgedreht im Kreis herumgesprungen, als ich erfahren habe, dass Adriana Popescu uns quasi als Weihnachtsspecial ein Sequel zu „Paris, du und ich“ geschrieben hat! Ab heute erhältlich – und das gratis! „Blogadventkalender #19 oder Joyeux Noël!“ weiterlesen