„Das Spiel des Schattenprinzen“ | Ein Interview mit den Autorinnen Anika Lorenz und Julia Zieschang

Am 18. September erschien der Fantasyroman Das Spiel des Schattenprinzen im Lago Verlag – der Roman ist ein Gemeinschaftsprojekt der Autorinnen Anika Lorenz und Julia Zieschang. In diesem Interview verraten die beiden, worum es in ihrem Roman geht, wieso sie ihn gerne mit „Tribute von Panem trifft Alice im Wunderland“ anteasern und wie die Zusammenarbeit so für sie war. Eine kurze Leseprobe bekommst du übrigens auch, ich habe die beiden nämlich nach ihrem Lieblingszitat gefragt!


Worum geht es in „Das Spiel des Schattenprinzen“? Beschreibt euren Roman doch jeweils in drei Sätzen!
Anika L.: Sechs Auserwählte werden in die Welt aus Schatten und Licht gebracht und gezwungen, am Spiel des Schattenprinzen teilzunehmen. Es erwarten sie nervenaufreibende Rätsel, gefährliche Partien und todbringende Schattenwesen, aber noch bedrohlicher sind die Teilnehmer selbst. Wem kann man vertrauen, wenn es nur einen Gewinner geben kann?

Julia Z.: Es geht um ein tödliches Spiel, in dem es viel zu gewinnen, aber noch mehr zu verlieren gibt. Es lauern gefährliche Schattenwesen innerhalb der Partien, aber es gibt auch ganz viel Wundervolles außerhalb zu entdecken. Die Bewohner der Welt aus Schatten und Licht sind außergewöhnliche Gestalten in schillernden Maskeraden.

Wer ist der Schattenprinz? Wieso veranstaltet er wiederholt dieses grausame Spektakel, bei dem für die Teilnehmer*innen alles auf dem Spiel steht?
Julia Z. und Anika L.: Der Schattenprinz ist einerseits der Erbe des Throns von der Welt aus Schatten und Licht und hat andererseits die Aufgabe des Spielleiters von seinem Vater übernommen. Zusammen mit den Schattenwesen hat er Freude daran, die Menschen in den Partien versagen zu sehen. Für ihn sind sie nichts weiter als Spielfiguren, deren Handlungen er bestimmt.

Ihr teasert Das Spiel des Schattenprinzen an als „Tribute von Panem trifft Alice im Wunderland“ – könnt ihr mehr darüber erzählen?
Anika L.: Ganz wie in der Reihe Die Tribute von Panem müssen mehrere Jugendliche an einem tödlichen Spiel teilnehmen. Da sich nur für einen – den Gewinner – der sehnlichste Wunsch erfüllt, herrscht zwischen den Spielern ein verbitterter Konkurrenzkampf. Zugleich besitzt die Fantasiewelt groteske, aber auch wunderschöne Elemente, die dir das Gefühl geben, inmitten des Wunderlands aus den Geschichten von Lewis Caroll zu sein.

Julia Z.: Es geht um tödliche Spiele in einem magischen viktorianischen Setting mit skurrilen Gestalten.

„„Das Spiel des Schattenprinzen“ | Ein Interview mit den Autorinnen Anika Lorenz und Julia Zieschang“ weiterlesen
Werbung

{Rezension} Band 01 Wee-City-Love-Reihe: Books’n’Scones

Emily ist mit Leib und Seele Besitzerin eines kleinen Cafés in Edinburgh, das sie passenderweise „Books’n’Scones“ getauft hat. Sie serviert ihren Gästen nämlich selbst gebackene Scones in den verschiedensten Geschmacksrichtungen und bietet ihnen dazu auch noch eine Vielzahl an Büchern an. Als ihr Bruder sie kurzfristig dazu überredet am Speeddating, das in ihrem Café stattfindet, teilzunehmen, ist sie alles andere als begeistert. Dabei lernt sie jedoch Finn kennen, der ihr seitdem einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Die beiden verstehen sich blendend, aber irgendetwas verheimlich er vor ihr – sie möchte unbedingt herausfinden, was es ist! Das Liebeschaos ist perfekt, als plötzlich ihr Exfreund vehementer denn je versucht, wieder in ihr Leben zu treten. Die Lage spitzt sich so weit zu, dass Emily fürchten muss, ihr Café zu verlieren. Und zwischen all dem Chaos muss sie sich die Frage stellen, wieviel sie bereit ist zu geben für die Liebe ihres Lebens.


Julia Zieschang hat es schon im ersten Band der Wee-City-Love-Reihe geschafft, den Flair Edinburghs und der schottischen Highlands zauberhaft schön einzufangen. Als Leser erkundet man gemeinsam mit Emily und Finn die Hauptstadt Schottlands – akute Fernwehgefahr! Julias Auge für’s Detail führt zu ausschweifenden, liebevollen Beschreibungen der Stadt und der Häuser – für mich persönlich manchmal a little too much, sowas liegt aber bekanntlich im Auge des Betrachters. Sie schafft es, so atmosphärisch zu schreiben, dass man sich bei der Lektüre oftmals selbst im „Books’n’Scones“ anwesend fühlt – den Geruch der frisch gebackenen Scones beinahe schon erschnuppern kann. „{Rezension} Band 01 Wee-City-Love-Reihe: Books’n’Scones“ weiterlesen

HAPPY BLOGBÄRSDAY! {+Gewinnspiel}

*3. Versuch, meine Gefühle in Worte zu packen. Morgen ist es so weit. Es wird knapp.*

Superhero Anthony McCarten

Begonnen hat alles mit diesem Buch hier. Mit einer kleinen Buchkritik, die spätnachts in wenigen Minuten entstand. Sie hat mir Türen geöffnet, vor denen ich bereits lange stand, aber immer gezögert hatte, sie zu öffnen. Aber ich hab’s getan. Mit diesem Blog habe ich die große Tür zur Bücherwurm-Community aufgestoßen. Jetzt bin ich hier. EIN GANZES JAHR! (Nein, kein halbes – ein GANZES!)


Ich bin dir da draußen wahnsinnig dankbar! Würdest du meine Beiträge nicht lesen, würde ich nicht mit Verlagen und Autoren zusammenarbeiten können, was so ziemlich das schönste für einen Bücherwurm wie mich ist, daher sei dir gewiss – das größte DANKESCHÖN am heutigen Tag gebührt eindeutig DIR!

DANKE, dass du da bist! #booknerdpower ❤️


Und weil ein Geburtstag ohne Buchgeschenke nur halb so cool wäre, gibt’s Lesefutter zu gewinnen! ;-) „HAPPY BLOGBÄRSDAY! {+Gewinnspiel}“ weiterlesen

Rezension zu „Blog Love. Liebe lässt sich nicht sortieren“ von Julia Zieschang

Inhalt:

Vanny Mandel liebt Cupcakes und Sauberkeit. Als Foodbloggerin und Ordnungsfanatikerin ist sie nicht nur ständig mit der Kamera, sondern auch mit dem Staubwedel unterwegs. Das Chaos ist also vorprogrammiert, als Vanny gemeinsam mit zwei disziplinlosen Jungs in eine WG zieht, die mit ihrer lässigen und ungestümen Lebensweise dauerhaft gegen all ihre Prinzipien verstoßen. Vor allem ihr äußerst spontaner und gutaussehender Mitbewohner Lukas bringt Vanny mehr und mehr aus dem Konzept. Durch ihn beginnt die sonst so tadellose und geordnete Bloggerin, völlig zu vergessen, was ihre gesamte Welt eigentlich zusammenhält…

(Quelle: Carlsen Verlag)

„Rezension zu „Blog Love. Liebe lässt sich nicht sortieren“ von Julia Zieschang“ weiterlesen

„Blog Love“ – Mein Interview mit der Autorin Julia Zieschang

HalloJulia
schön, dass du dir Zeit für ein Interview mit mir genommen hast!

Im April erscheint dein Roman „Blog Love. Liebe lässt sich nicht sortieren“ bei Carlsen Impress als eBook – erzähl‘ uns doch mal, worum es in deinem neusten Herzstück geht!

Es geht um die Foodbloggerin Vanny, die einen kleinen Sauberkeits- und Ordnungstick hat und nun in eine WG mit zwei Jungs zieht, die allerdings nicht Vannys Ansprüchen gerecht werden hinsichtlich Sauberkeit und Ordnung, weshalb es des Öfteren mal Zoff gibt.
Das Buch wird euch gefallen, wenn ihr Humor mögt, eine Leidenschaft für Essen habt und eine Schwäche für Chaos-WGs.

Vanny ist ja eine ziemliche Ordnungsfanatikerin – bist du Chaosmensch oder klar strukturiert wie sie? Ach – erzähl‘ uns doch gleich mal ein bisschen etwas von dir, was du gerne tust und wer du eigentlich bist! „„Blog Love“ – Mein Interview mit der Autorin Julia Zieschang“ weiterlesen